Warum die Methode Neues Lernen?

In der Methode Neues Lernen stehen die Stärken und die Potenziale der Lernenden, unterschiedliche Lernstile sowie die Schaffung einer positiven Lernatmosphäre im Zentrum. Visuelle, auditive und kinästhetische Lerntypen werden berücksichtigt, indem mehrere Sinne ins Lehren und Lernen miteinbezogen werden.

Die Methode vereint Schlüsselelemente aus verschiedenen Lernverfahren wie der Suggestopädie, dem Neurolinguistischen Programmieren (NLP), der „Total Physical Response“ (TPR), dem „Mindmapping“, der „Nonviolent Communication“ (NVC) und dem „Brain Gym“, auf die im Folgenden ohne Anspruch auf Vollständigkeit eingegangen wird.

Mit der Methode Neues Lernen wird spielerisch und sprechfördernd unterrichtet. Durch eine klare nonverbale Kommunikation sowie eine gute Organisation wird das Lehren strukturiert und vereinfacht. In der Ausgestaltung der Unterrichtsmittel wird auf eine abwechslungsreiche Unterweisung geachtet und darauf, dass möglichst viele Lernende gleichzeitig aktiv sind. Die Tätigkeiten sind so aufeinander abgestimmt und rhythmisiert, dass die Unterrichtseinheiten ohne Probleme mehrere Stunden dauern können. Dabei nimmt der Lehrer die Rolle des Animateurs ein.

All dies, wie auch die motivierende Lernatmosphäre, erleichtert den Abbau von Lernbarrieren und fördert das Ausschöpfen des Lernpotenzials.

Homepage Neues Lernen